Eimermacher: Irdische und himmlische Geschichten

Eimermacher, Hans Heinz:
Irdische und himmlische Geschichten
Verzällche und Anekdötche.
Zeichnungen von Maria Cockx und Katja Bohm, Lohmar

Buch: Gebunden, 96 Seiten, 17 Zeichnungen, 13x19 cm, 326 gr, in deutscher Sprache
ISBN 978-3-939829-00-3

Neu. Gebundener Ladenpreis.
EUR 9,80

 

9,80 EUR

 

incl. 7% USt

Vorrätig und versandfertig. Lieferzeit: 3-5 Tage.  
 
Anzahl:   Stück



Zum Inhalt:
Ein waches Auge für die unterschiedlichsten Situationen des Alltags, ein nachsichtiger Blick für menschliche Schwächen und eine große Portion rheinischer Humor das sind die Voraussetzungen für die Geschichten mit Lokalkolorit. Der Autor beschreibt in unterhaltsamer und amüsanter Form für den Leser, der das Schmunzeln nicht verlernt hat, wie manchmal die Zeit dem Tag davonläuft groß der Wunsch des Herrchens sein kann, mit seinem treuen Vierbeiner mal die Rollen tauschen zu können, mühsam die Organisation des Tagesablaufes für einen geplagten Rentner sein kann, eine Woche im Leben eines vielfachen Vereinsmitglieds ausgestaltet sein will ein Betriebsausflug oder ein Klassentreffen zu Überraschungen führt, umfangreich und eigentümlich die Aufgaben eines Engels oder eines Nikolauses sein können.
Anekdoten aus der Vorweihnachtszeit mit all den Verwirrungen und Hindernissen schildern die Geschichten um die Gans Paula, den der Tradition verpflichteten Heiligen Mann, einen Krippenbau der Moderne.
Den Abschluss der Geschichtensammlung bilden die Patronate, denen der einfallsreiche Rheinländer sein Schicksal anvertraut.
Diese und noch andere Erzählungen, geschrieben in einer leicht lesbaren rheinischen Mundart, laden zu gemütlichen Lesestunden ein.

Zum Autor:
Hans Heinz Eimermacher
wurde 1937 in Lohmar geboren und war bis zu seiner Pensionierung als Fertigungsleiter in der chemischen Industrie tätig. Danach machte er sich mit einem kleinen Betrieb im Bereich Schädlingsbekämpfung selbstständig.
Er selbst beschreibt sich als rheinische Frohnatur, die durch eine tiefe regionale Verbundenheit die Mundart seiner Umgebung bewahren möchte. So hat er viele „Verzällcher und Anekdötcher„ selbst verfasst, sie immer wieder neu zu den unterschiedlichen Gelegenheiten erzählt und nun erstmals als Sammlung zusammengestellt.