Resch: Islam und Christentum - ein Vergleich

Resch, Ingo:
Islam und Christentum - ein Vergleich
Mit einem Vorwort von Nassim Ben Iman.

Kartoniert, 66 S. 19 cm 135 gr, in deutscher Sprache.
2011 Resch-Verlag.
ISBN 978-3-935197-98-4

Neu.
Gebundener Ladenpreis.
8,90 EUR

Versandfertig. Lieferzeit: 4-5 Tage.

8,90 EUR

incl. 7% USt. zzgl. Versandkosten
Stück


Zum Inhalt:
Noch vor 10 Jahren wurde in der Mehrheit der Bevölkerung der Islam mehr oder weniger als eine Variante der drei monotheistischen Religionen verstanden. Varianten, die sich nur unwesentlich unterscheiden. Doch die Konflikte zwischen Moslems und Andersgläubigen in der islamischen Welt und in manchen europäischen Ballungszentren verlangt ein Auseinandersetzen mit den Inhalten der Religionen, dem auch immer mehr Menschen nachkommen. Bei einer Darstellung des Islam ist es hilfreich, ihn mit Eckpunkten des christlichen Glaubens zu vergleichen. In dieser Schrift soll nicht nur der Islam, sondern auch die christliche Botschaft verdeutlicht werden. Das Auflisten von Ähnlichkeiten, von denen es viele gibt, würde nur bedingt weiterhelfen. Deshalb hat sich der Autor auf einige wesentliche Aussagen des christlichen Glaubens beschränkt und die Unterschiedlichkeit zum Islam herausgearbeitet. Damit wird nicht nur das Besondere und Spezifische des Islam gezeigt, sondern auch und gerade das Proprium christlichen Glaubens. Die Argumentation baut auf einer Grundthese auf: Das in einer Kultur akzeptierte und praktizierte Menschenbild hat damit etwas zu tun, wie der Ursprung des Menschen und seine Bestimmung zu sehen ist, konkret ob es einen Gott gibt und wie dieser Gott verstanden wird. Aus einem so abgeleiteten Menschenbild lässt sich die Religion oder Ideologie bewerten. Ein Vergleich zwischen Islam und Christentum stößt insofern schnell an Grenzen, weil der Islam eine Lehre ist, die ein bestimmtes Gesellschaftssystem anstrebt, während der christliche Glaube sich an eine Person, also Jesus, bindet, die durch Tod und Auferstehung eine neue Wirklichkeit begründet hat. Dieses Buch besticht durch knappe, übersichtliche und klar formulierte Gedanken, die auch vom Leser nachvollzogen werden können. Die Verbindung zwischen Lehre und Wirkung auf das Verhalten der Menschen wird an einigen relevanten Stellen verdeutlicht.

Sind die sogenannten abrahamitischen Religionen Judentum, Christentum und Islam gleich oder gibt es Unterschiede? In diesem Buch sollen einige wesentliche Unterschiede an Hand des Korans und der Bibel verdeutlicht werden. Nur wer die Unterschiede kennt, kann sich ein verlässliches Urteil über beide Religionen erlauben, denn das 21. Jahrhundert wird zweifelsohne ein Jahrhundert der religösen Auseinandersetzung werden. Häufig entspricht das Bild vom Menschen dem Bild, das sich eine Kultur von Gott entwirft. So unterscheidet sich das Menschenbild und damit auch die Menschenrechte, je nachdem, ob eine Kultur von dem Koran oder von der Bibel geprägt wurde. Das Buch mündet auch in der Frage, welches ist der Weg, den der Mensch in seinem Leben wählen soll? Muss der Mensch den Weg zu Gott ebnen oder ebnet Gott den Weg zum Menschen? Dominiert ein göttliches Gesetz oder die Liebe Gottes?