Ansay: Ich war an dunklen Orten

Ansay, A Manette:
Ich war an dunklen Orten.
Geschichte einer Befreiung.

Gebunden, 22 x 14.8 cm , 372 gr, in deutscher Sprache.
Kindler Verlag 2003.
ISBN-13: 978-3-463-40424-0

Stempel "Mängelexemplar" am unteren Buchschnitt
(Neu. Nicht benutzt/ ungelesen).
Früher 19,90 EUR, jetzt nur 9,90 EUR.

Versandfertig. Lieferzeit: 4-5 Tage.

9,90 EUR

Sie sparen durch den Sonderpreis: 10,00 EUR
incl. 5% USt. zzgl. Versandkosten
Stück


Zum Inhalt:
Manette will Konzertpianistin werden. Mit ihrer Begabung und ihrer Leidenschaft für das Musische stößt sie bei den Eltern allerdings auf wenig Verständnis. Als es ihr gelingt, professionellen Klavierunterricht zu bekommen, nimmt sie stundenlanges Üben, wenig Freizeit und zunehmende Schmerzen in den Armen bereitwillig auf sich. Auf dem Konservatorium werden ihre Gelenkschmerzen unerträglich. Doch da Manette als Kind gelernt hat, dass Kranksein ein Makel ist, hält sie die Fassade so lange aufrecht, bis sie kaum noch den Löffel zum Mund führen kann. Die ratlosen Ärzte konfrontieren sie mit widersprüchlichen Diagnosen. Am Ende ihres Leidenswegs steht ein Leben im Rollstuhl. Doch trotz dieses Schicksalsschlags hat Manette den festen Willen, ihre Zukunft erfüllt zu gestalten.

Zum Autor:
Während ihrer Ausbildung zur Konzertpianistin erkrankte A. Manette Ansay an einer seltenen Muskelschwäche. Sie konnte nicht mehr laufen und ihre Hände nicht mehr kontrollieren. Sie brach ihr Musikstudium ab und begann zu schreiben. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen, u.a. der Pushcart Prize und der Nelson Algren Prize. Sie lebt mit ihrem Ehemann und ihrer Tochter in Florida.